Brief von Gerd – Zumba – neuer Fitness-Trend!

Zumba – klingt wie ein Wundermittel eines indianischen Medizinmannes – aber ist ganz was anderes – ein in Kolumbien der 1990er von lateinamerikanischen Tänzen inspiriertes Tanz-Fitness-Programm erobert Europa.

Zumba, Zumba – auf gehts Mädels….
Wie immer finden Neuerungen zuerst den Weg nach Amerika (1999) und alles was in Amerika ankommt, das kommt einigen Jahre später über den großten Teich schlussendlich auch in Europa an. So ist es auch diesmal. Zumba beinhaltet Tanz- und Aerobicelemente. Untypischerweise für Tanzkurse arbeitet Zumba nicht mit dem Zählen von Takten, sondern dem Folgen der Musik, mit sich wiederholenden Bewegungen.

Die Zumba-Choreografie verbindet Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue, Mambo, Martial Arts und einige Bollywood- und Bauchtanzbewegungen. Klassische Groupfitness-Elemente wie die Kniebeuge und der Ausfallschritt werden auch durchgeführt.

Wem das zu theoretisch kling – einfach mal kurz dieses Video anklicken!

Die Zumba-Übungen beinhalten Musik mit schnellen und langsamen Rhythmen sowie Ausdauertraining für Fitness und Gewichtsreduktion. Die Musik kommt aus den folgenden Stilen: Cumbia, Salsa, Merengue, Mambo, Flamenco, Chachacha, Reggaeton, Soca, Samba, Bauchtanz, Bhangra, Hip hop, Axé und Tango. Der Energieumsatz liegt bei ca. 500–700 kcal pro Stunde – abhängig von Körpergewicht, Intensität, körperlicher Konstitution und Fitness-Zustand.

Na dann Mädels – Zumba, Zumba – der nächste Sommer kommt bestimmt und da sehen wir uns ja wieder an irgend einem Strand dieser Welt.

In Gedanken – euer G.Ender

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s