Brief von Gerd – Liebes Danke!

Gerade hat sich jemand bei mir bedankt. Irgendwie hat mir das gut getan, vor allem, weil ich dieses „Danke“ nicht erwartet habe. Das ist doch ein gutes Thema für einen neuen „Brief von Gerd“ – also reden wir übers Danken.

so ein kleines Wort mit sooo großer Wirkung…
Unter „Danken“ verstehe ich jemandem mit Worten oder Gesten zu zeigen, dass ich es wertschätze, was er für mich getan hat.
Das kleine Wörtchen Danke ist ein „Schmierstoff“ für die Seele, wie das Öl für unser Auto. Es kostet nichts und kann sooo viel bewirken. Danken hat auch mit Respekt und Ernstgenommen zu tun. Es führt zu einem Gleichgewicht von Geben und Nehmen.
Wer Glück mit seinen Eltern hatte, dem wurde schon als Kind vorgelebt, „bitte“ und „danke“ zu sagen. Ich gebe das auch so an meine eigenen Kinder weiter.
Warum fällt es einigen Menschen so schwer, dieses Wort über die Lippen zu bringen?
Mal überlegen, weil irgendwie verstehen kann ich es nicht – ich bin es anders gewohnt – vielleicht weil
– sie die Hilfe als Selbstverständlichkeit betrachten
– sie sich für was „Besseres“ halten
– sie nicht gelernt haben, dass man Hilfe von anderen honorieren sollte
– sie wenig darüber nachdenken, wie sich andere fühlen
– sie irgendwie Angst haben, zu zeigen, dass sie Hilfe benötigen
ABER es gibt auch die andere Seite – Menschen, die sich zu überschwänglich bedanken
– sie fühlen sich immer in einer Schuldsituation, in der sie gar nicht sind
– sie meinen die Hilfe nicht verdient zu haben
– sie vergessen oft, was sie selber schon für andere gemacht haben
Es ist wie meist im Leben – der „goldene Mittelweg“ ist der Königsweg. UND Danken hat auch direkt mit Glück zu tun. Es gibt da einen wunderbaren Satz vom engl. Staatsmann u. Philosophen Francis Bacon (1561-1626) – UND er gilt noch immer so super ist er..

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

Mein ehemaliger Arbeitskollege und Freund Josef hat von seinem Sohn ein Lied geschenkt bekommen – DAS ist Danke sagen auf seine Art – finde ich sooo was von super – hier das Lied… Mei Voda (mein Vater)
Und auch der berühmte Schriftsteller Paulo Coelho hat sich seine Gedanken über das „Danken“ gemacht. Diese wunderbar wahren Zeilen will ich euch nicht vorenthalten. Denkt ein wenig drüber nach.

“Ich danke allen”

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;Sie haben meine Phantasie beflügelt.

Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten; Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben;Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.

Ich danke allen, die mich verlassen haben; Sie haben mir Raum gegeben für Neues.

Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben; Sie haben mich wachsam werden lassen.

Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen, die mich lieben, so wie ich bin;

Sie geben mir die Kraft zum Leben!
Danke.

[Paulo Coelho]
verneigen
So wünsche ich euch einen schönen Tag und DANKE, dass ihr mich lest.
In Gedanken – euer G.Ender –(Briefeschreiber) I write for your smile

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s